re:publica 13

IN/SIDE/OUT – Die Hobbylobby muss mehr machen

re:publica 2013

Die re:publica in Berlin fand in dieser Woche unter dem Motto „IN/SIDE/OUT“ statt. Die Konferenz, die sich Netzneutralität von Anbeginn an auf die Fahne geschrieben hat ist mit ihren Themen in Zeiten von Leistungsschutzgesetz und Telekomdrosselung in der siebten Auflage aktueller denn je. Mitgründer Markus Beckendahl rief dann auch in der Eröffnungsrede die Bundesregierung auf, gegen die geplante Abschaffung der Flatrates vorzugehen.

Welche Themen waren sonst noch wichtig? Wir waren vor Ort und haben einige der Highlights zusammengestellt:

 

Offline – Online

Die re:publica machte deutlich, dass das Internet für die Politik eine entscheidende Rolle spielt. Die nahtlose Verzahnung von online und offline machte Betsy Hoover in ihrem Re:campaign Vortrag deutlich. Sie leitete für 270 Strategies die Online-Kampagne für Barack Obama 2012 und zeigte auf, dass ein großer Teil potenzieller Wähler über Facebook erreicht wurden. 2008 als Hoover für das Obama Team startete, hatte Facebook gerade mal 10% seiner heutigen Größe.

Video ansehen

 

Innovation without permission: Open Data

Das Thema Open Data – also offene, frei zugängliche Daten – steckt in Deutschland noch in den Kinderschuhen. Michael Kreil stellte die neue Plattform OpenDataMap vor, die alle offenen Daten aus Verwaltung, Verkehr und Versorgung aggregieren will und auf die Entwickler künftig zugreifen können.

 

403 Forbidden

Während in Deutschland über das Ende der Flatrates debattiert wird, herrscht in vielen Ländern massive Zensur gegen die freie Meinung im Internet, so zum Beispiel im Iran. Small Media aus London vermittelte in einer interaktiven Session wissenswerte und teils absurde Fakten aus einem Land, in dem das Internet als Bedrohung mit vielfältigen Mitteln bekämpft wird.

Video ansehen

 

Das freie und offene Internet

Die republica macht das Internet seit Gründung im Wortsinn zur öffentlichen Sache. Von einem freien und offenen Internet wird zwar viel geredet (auch der anwesende Vertreter der Telekom wiederholte dies mantraartig), in der Realität ist das Web aber längst aus den Händen derer, die seine Freiheit bewahren wollten – die Zeiten des grenzenlosen Optimismus sind vorbei.

Und so appelliert Sascha Lobo in seinem „Überraschungsvortrag“ an die Netzgemeinde, die er als „Hobbylobby“ bezeichnet, wieder mehr zu „Machen!“ und sich das digitale Leben aus den sozialen Netzwerken in den eigenen Blog zurückzuholen.

Eine WordPress-Toolbox namens reclaim.fm soll es möglich machen, die eigene über das Social Web verstreuten Aktivitäten auf dem eigenen Blog zu spiegeln. Wie das Ganze live aussieht kann man hier sehen http://saschalobo.com/reclaim/

Das reclaim-Konzept ist aus unserer Sicht ein sehr interessanter Ansatz, den wir in den nächsten Wochen auch auf unserer eigenen Seite verfolgen werden!

 

Fazit

Die re:publica ist größer geworden, und professioneller, was sich nicht nur technisch bemerkbar machte (Stichwort WLAN). Ihren Anspruch und ihre Glaubwürdigkeit hat sie dabei nicht eingebüßt. Das diesjährige Motto „IN/SIDE/OUT“ impliziert das „nach außen Gehen“ ebenso wie die zunehmende Auflösung der Trennung vom digitalen und analogen Leben. Dabei sollte nicht vergessen werden, dass man hier dennoch „unter sich“ ist: die sogenannte Netzgemeinde bildet eben noch nicht die Mehrheit. Und, wie Sascha Lobo es formuliert: „Netzpolitik ist zu allererst Politik und nur ein bisschen Netz“.

Dennoch: die re:publica gibt die richtigen Impulse mit einer Debatte, die von DAX-Unternehmen (Daimler CEO Dieter Zetsche) reicht bis zu ausländischen Aktivisten (wie der kubanischen Bloggerin Yoani Sánchez). Diese Bandbreite der digitalen Diskussion erreicht derzeit keine andere deutsche Internetkonferenz.

 

Außerdem sehens- und erwähnenswert:

Applaus für die Jugend: der Rant von Tanja und Johnny Haeusler

Video ansehen

Das neue TV: YouTube macht die Stars von heute

Video ansehen

Neue digitale Freiheit? Der Montag liebt dich

Video ansehen

Und: die gesamte Konferenz gibt es bereits als Ebook zum Nachlesen

re:publica reader

Alle Session-Videos in der Übersicht

Videos auf github.io

Die nächste re:publica findet vom 5. bis 9. Mai 2014 statt.

See you there!

 

Ihr Kommentar